Jacqueline's Modellbauseiten: 

Hawker Sea Fury FB.11
WH589 / NW-115
(Bausatz: Airfix)

 

DSC04789_DxO DSC04774_DxO DSC04773_DxO DSC04770_DxO DSC04769_DxO DSC04767_DxO DSC04788_DxO DSC04787_DxO DSC04782_DxO DSC04783_DxO DSC04781_DxO DSC04779_DxO DSC04778_DxO DSC04777_DxO DSC04776_DxO DSC04790_DxO photo viewer html flash makerby VisualLightBox.com v5.7


Der blaue Anstrich dieser Sea Fury entsprach nicht dem Standard der australischen Navy; er wurde wohl erst gegen Ende ihrer Dienstzeit für PR- und Airshow-Zwecke angebracht, nachdem der Flugzeugtyp vom Frontliniendienst zurückgezogen worden war.

Nach ihrer definitiven Ausserdienststellung anfangs der 1960er Jahre wurde sie für längere Zeit eingelagert, um anschliessend auf dem zivilen Markt zu landen.

Sie wechselte mehrmals den Besitzer und kam so nach Canada, in die USA und dann nach Grossbritannien. Zuletzt gehörte sie dem legendären Flugzeugsammler Spencer Flack, als sie am 22. Juni 1979 bei einem schlimmen Landeunfall in Deutschland zerstört wurde.

Aus dem Wrack plus Teilen von zwei oder drei anderen Sea Furys sowie einem vierreihigen Pratt & Whitney R-4360 Wasp Major Sternmotor entstand Jahre später ein Air Racer namens "Furias" (registriert als N4434P, später N985HW), der noch immer aktiv an Flugzeugrennen teilnimmt (Aufnahmen Reno-Stead, NV September 1989 und 1997*).

 

 
 
Der attraktive blaue Anstrich der
WH589 wurde von einigen Sea Fury
Besitzern "kopiert". So auch für die
derzeit in Frankreich beheimatete
Sea Fury F-AZXJ (Aufnahmen
Habsheim/F 10. September 2016*)
 
Die F-AZXJ trägt an den Flügelenden
Rauchgeneratoren, mit denen bei
Windstille wunderschöne Muster an
den Himmel "gemalt" werden können.
Dieses Flugzeug steht momentan zum
Verkauf.
 

*Fotos Jacqueline Fischer


Fragen, Bemerkungen, Geld- und Sachspenden ;-)
bitte an info(at)mybackoffice.ch oder übers Kontaktformular. Danke!

>>> zur Übersicht "Hawker Seafury" auf der Hauptseite <<<