Jacqueline's Modellbauseiten: 

de Havilland DH.100 Vampire Mk.1
J-1002
(Bausatz: AlleyCat)

 

DSC04635_DxO DSC04643_DxO DSC04644_DxO DSC04645_DxO DSC04646_DxO DSC04632_DxO DSC04633_DxO DSC04634_DxO DSC04638_DxO DSC04639_DxO DSC04640_DxO DSC04641_DxO DSC04642_DxO DSC04636_DxO photo viewer html flash makerby VisualLightBox.com v5.7


Das Jet-Zeitalter für die Schweizer Flugwaffe begann recht früh: Bereits 1946 wurden drei Vampires für Erprobungszwecke beschafft.

Eine davon, die J-1001, ging schon nach wenigen Tagen bei einem Startunfall kaputt und wurde im Folgejahr durch eine neue ersetzt.

Die J-1001 nach dem missglückten Start
Die J-1002 im Flug

Die Tests verliefen so vielversprechend, dass das Schweizer Parlament im September 1948 der Beschaffung von 75 Vampires der leistungsstärkeren Version Mk.6 zustimmte. Wenige Monate später beschloss das Parlament die Beschaffung weiterer 100 Maschinen, die dann 1951/52 in der Schweiz in Lizenz gefertigt werden sollten.

Die hier nachgebaute J-1002 wurde am 16. Juli 1947 bei der Kollision mit einem Zaun so schwer beschädigt, dass sie liquidiert werden musste.

Die nun wieder auf zwei Exemplare reduzierten Mk.1 wurden als "Exoten" bis zu ihrer Liquidierung im Jahre 1961 hauptsächlich als Zieldarsteller für die Fliegerabwehr verwendet.

 

Fragen, Bemerkungen, Geld- und Sachspenden ;-)
bitte an info(at)mybackoffice.ch oder übers Kontaktformular. Danke!

>>> zur Übersicht "de Havilland DH.100 Vampire" auf der Hauptseite <<<